7. Ostersonntag
2018 B
logo
Weitere Predigten kommen demnächst.

 

Liebe Brüder und Schwestern im Herrn!

Die Zeit zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten ist die Zeit, in der die Kirche in besonderer Weise um den Heiligen Geist betet. Dieses Gebet 9 Tage lang wird Pfingstnovene genannt.

Der Heilige Geist kommt herab auf die Apostel und möge auch heute die Kirche mit seinen 7 Gaben erfüllen. Die 7 Gaben des Heiligen Geistes lauten: Frömmigkeit, Gottesfurcht, Weisheit, Rat, Stärke Wissenschaft und Verstand.

Ich habe mir zu jeder Gabe eine passende Bibelstelle überlegt. Vielleicht kann man sich dann die 7 Gaben leichter merken. Manchmal war das gar nicht so leicht.

Bei der Frömmigkeit fällt mir ein, dass Jesus die Frömmigkeit der Pharisäer kritisiert. Macht es nicht so wie die Schriftgelehrten, die Heuchler. Sie plappern nur. Sie hängen sich die Gebetsschnüre um und stehen an den Ecken, damit sie gesehen werden. Sie haben schon ihren Lohn. Geht in euer Kämmerlein. Betet zum Vater, der ins Verborgene sieht.

Die Gottesfurcht kommt meines Erachtens sehr gut zum Ausdruck bei Mose und dem Dornbusch. Als Mose sich nähern möchte, hört er die Stimme: Zieh deine Schuhe aus, denn es ist heiliger Boden. Voller Ehrfurcht wirft er sich mit dem Kopf auf den Boden. Er macht sich klein. Er hat Ehrfurcht vor Gott.

Die Weisheit erinnert an Salomo, der den beiden Frauen die richtige Antwort gibt, die um das Baby streiten. Eines ist gestorben und jede behauptet das lebende Baby ist ihres. Teilt es in zwei Teile. Die richtige Mutter hätte nun auf das Baby verzichtet. Ein salomonisches Urteil nennt man auch heute noch Entscheidungen, die weise sind.

Der Rat ist zu sehen in Ägypten. Der Pharao träumte von 7 fetten und dürren Kühen. Er lässt sich beraten und hört auf Josef. Sie geben das Korn in Scheunen und bewahren es auf die bevorstehende Hungersnot.

Die Stärke erinnert mich an den heiligen Paulus. Er vergleicht unser Kämpfen gegen die Sünde mit dem Kämpfen der Sportler. Wir kämpfen um einen unvergänglichen Preis. Wir sollen den Siegeskranz bekommen im Himmel.

Bei der Wissenschaft scheint mir am schwierigsten eine Bibelstelle zu finden. Der heilige Paulus sagt im Hohenlied, dass alle Erkenntnis, alle Wissenschaft nichts nützt, wenn die Liebe fehlt.

Und als letzte Gabe: Der Verstand. Der Verstand ist auch wichtig. Jesus sagt einmal zu den Apostel: Habt ihr das alles verstanden? Er erzählt zuerst Gleichnisse vom Himmelreich. Den Schatz im Acker sollen wir suchen. Der Kaufmann will unbedingt die kostbare Perle haben. Und so sollen wir das Himmelreich erwerben. Habt ihr das alles verstanden?

Auch ich möchte mit dieser Frage enden. Habt ihr es verstanden? Beten wir um diese 7 Gaben des Heiligen Geistes! Um Gabe der Frömmigkeit, der Gottesfurcht, der Weisheit, des Rates, der Stärke und der Wissenschaft, damit wir nicht nur zu Pfingsten mit dem Heiligen Geist gestärkt werden, sondern jeden Tag mit dem Heiligen Geist verbunden sind, der uns in die ganze Wahrheit einführen soll. Amen.

logo
piwik Datenschutz
© 2018 · Pfarrer Christian Poschenrieder · email